Allgemeine Geschäftsbedingungen

Allgemeine Geschäftsbedingungen

 

1. Einleitung

(1) Diese Bedingungen gelten für die von Annapurna Recruitment GmbH (im Folgenden:„ANNAPURNA Recruitment”) erbrachten Personalbeschaffungsleistungen unter Ausschluss sämtlicher anderer Bedingungen. Diese Geschäftsbedingungen gelten auch für alle künftigen Geschäfte, soweit es sich um solche gleicher Art handelt und von ANNAPURNA Recruitment keine neuen Geschäftsbedingungen vorgelegt worden sind. Sollte der Kunde entgegenstehende oder von diesen Geschäftsbedingungen abweichende eigene Geschäftsbedingungen verwenden, so werden diese nicht anerkannt. Etwas anderes gilt nur dann, wenn die Geltung der Geschäftsbedingungen des Kunden individuell vereinbart worden sind.

(2) Wenn der Kunde eine Kopie dieser Bedingungen von ANNAPURNA Recruitment erhalten hat, gelten diese Bedingungen als verbindlich vereinbart, wenn der Kunde eine der folgenden Maßnahmen unternimmt:

  • Der Kunde ANNAPURNA Recruitment auffordert in diesem Vertrag geregelte  Leistungen zu erbringen;
  • Der Kunde Informationen verwendet, die ANNAPURNA Recruitment ihm im Hinblick auf einen Kandidaten übergeben hat;
  • Der Kunde ANNAPURNA Recruitment auffordert, ihm einen Kandidaten  vorzustellen; oder
  • Der Kunde einen von ANNAPURNA Recruitment vorgestellten Kandidaten einstellt.

(3) Es wird davon ausgegangen, dass ANNAPURNA Recruitment dem Kunden einen Kandidaten im Sinne dieser Bedingungen „vorgestellt" hat, wenn eines der folgenden Ereignisse eintritt:

  • ANNAPURNA Recruitment übergibt dem Kunden die Angaben des Kandidaten; 

  • ANNAPURNA Recruitment versetzt den Kunden in die Lage, den entsprechenden Kandidaten durch Querverweis auf eigene Quellen oder Quellen Dritter zu ermitteln; oder 

  • ANNAPURNA Recruitment kann nachvollziehbar als derjenige betrachtet werden, welcher die Einstellung tatsächlich herbeigeführt hat. 


(4) Dies gilt selbst dann, wenn dem Kunden der Kandidat ganz grundsätzlich bereits bekannt ist (einschließlich über soziale Medien), sofern die Einstellung des Kandidaten von dem Kunden nicht bereits aktiv betrieben wird und sofern der Kunde 
von dem Kandidaten im Vorfeld keine persönliche Bewerbung auf die vakante Position erhalten hat. Sollte der Kunde im Zeitpunkt der Tätigkeitsaufnahme von ANNAPURNA Recruitment eine Einstellung des Kandidaten bereits aktiv betreiben bzw. betrieben haben oder hat sich der Kandidat bei dem Kunden auf die vakante Position bereits selbst beworben, so hat der Kunde ANNAPURNA Recruitment innerhalb von [4] Werktagen hierüber schriftlich (per E-Mail ist ausreichend) in Kenntnis zu setzen. Auf gesonderte Aufforderung von ANNAPURNA Recruitment ist der Kunde verpflichtet, einen überprüfbaren Nachweis über die bereits laufende Einstellung im Zeitpunkt der Vorstellung des Kandidaten durch ANNAPURNA Recruitment zu erbringen (Vorkenntniseinwand). ANNAPURNA Recruitment weist hiermit darauf hin, dass es ausschließlich dem Kunden obliegt zu prüfen, ob der Kandidat bereits im Vorfeld von einer anderen Partei vorgestellt worden ist bzw. sich bereits persönlich auf die konkrete Position beworben hat.

(5) Es wird davon ausgegangen, dass der Kunde einen Kandidaten im Sinne dieser Bedingungen „eingestellt" hat, wenn ein Anstellungs- oder Beschäftigungsverhältnis (einschließlich einer Beschäftigung als freier Mitarbeiter) mit dem Kandidaten eingegangen wurde bzw. ein Angebot eines Anstellungs- oder Beschäftigungsverhältnisses erfolgt ist, im Rahmen dessen der entsprechende Kandidat unmittelbar oder über einen Dritten Leistungen für den Kunden zu erbringen hat. 


(6)  Wenn der Kunde einen Kandidaten innerhalb von 6 Monaten nach der Vorstellung durch ANNAPURNA Recruitment einstellt, hat ANNAPURNA Recruitment Anspruch auf eine Vergütung, die auf dergleichen Grundlage wie im Falle einer Vorstellung gemäß Ziffer 3. ermittelt wird. ANNAPURNA Recruitment weist den Kunden hiermit darauf hin, dass ein Anspruch auf Vergütung für eine Vorstellung auch 
dann besteht, wenn die Rolle oder die Aufgaben, die vom Kandidaten zu leisten oder zu erfüllen sind, von der Rolle und den Aufgaben die ANNAPURNA Recruitment ursprünglich mitgeteilt wurden, abweichen. Etwas anderes gilt nur dann, wenn sich die Rolle oder die Aufgaben, die vom Kandidaten zu leisten oder zu erfüllen sind, erheblich (zu mehr als 70%) und dauerhaft von denjenigen unterscheiden, die der Kunde ursprünglich mitgeteilt hat. Hierfür ist der Kunde ANNAPURNA Recruitment gegenüber nachweispflichtig. 


2. Bereitstellung von Rekrutierungdiensten - Plichten des Kunden und Pflichten von ANNAPURNA Recruitment

(1) ANNAPURNA Recruitment wird für den Kunden nach Kandidaten suchen, welche die Anforderungen des Kunden erfüllen, um die offene(n) Stellen zu besetzen. Der Erfolg von ANNAPURNA Recruitment hängt dabei maßgeblich davon ab, wie detailliert der Kunde ANNAPURNA Recruitment seine (Mindest- )Anforderungen an die zu besetzende(n) Position(en), die Ausbildung und die erwarteten persönlichen Anforderungen an den/die Kandidaten mitteilt. Es gehört daher zu den Pflichten des Kunden ANNAPURNA Recruitment die (Mindest- )Anforderungen so detailliert wie möglich im Vorfeld mitzuteilen. Der Kunde ist ebenso verpflichtet, ANNAPURNA Recruitment im Vorfeld den avisierten Vergütungsrahmen bestehend aus einem Mindest- Bruttojahresgehalt inklusive aller Nebenleistungen und einem Bruttogehalt (inklusive aller Nebenleistungen) mitzuteilen, dass der Kunde maximal bereit ist für den / die gesuchten Kandidaten im Jahr zu zahlen.

(2)  Der Kunde ist alleine für die Entscheidung über die Einstellung eines Kandidaten und für die vertraglichen Vereinbarungen zwischen ihm und dem Kandidaten verantwortlich. Der Kunde ist weiterhin verpflichtet, sämtliche gesetzlichen Vorgaben in Bezug auf den Schutz personenbezogener Daten der 
von ANNAPURNA Recruitment vorgestellten Kandidaten zu beachten. 


(3)  ANNAPURNA Recruitment wird sich eigenverantwortlich in angemessenem Umfang bemühen, nach Aufforderung des Kunden jeweils geeignete Kandidaten zu ermitteln und dem Kunden diese vorzustellen. Dabei wird ANNAPURNA Recruitment die (Mindest-)Anforderungen des Kunden selbstverständlich in angemessenem Umfang beachten, sofern und soweit der Kunde ANNAPURNA Recruitment diese im Vorfeld mitgeteilt hat. 


(4)  ANNAPURNA Recruitment wird sich ferner bemühen, dem Kunden nur solche Kandidaten vorzustellen, welche die vom Kunden mitgeteilten (Mindest- )Anforderungen tatsächlich erfüllen, die ANNAPURNA Recruitment gegenüber ein Interesse an der entsprechenden Position glaubhaft gemacht haben 
und die aus Sicht von ANNAPURNA Recruitment objektiv dafür geeignet sind. 


3. Gebühren

(1) Der Kunde wird ANNAPURNA Recruitment eine Vergütung für jeden vorgestellten und von dem Kunden eingestellten Kandidaten zahlen (ausgenommen im Falle der Rücknahme eines Einstellungsangebots wegen der vollständigen Nichteignung des Kandidaten). Die Vergütung für jeden vermittelten Kandidaten wird nach Maßgabe der nachfolgenden Tabelle berechnet:

Jahresvergütung des Kandidaten

Vermittlungsgebühren

Bis zu € 29.999 brutto

25% des Bruttojahresgehaltes des Kandidaten

Zwischen € 30.000 und € 49.999 brutto

30% des Bruttojahresgehaltes des Kandidaten

Über € 50.000 brutto

35% des Bruttojahresgehaltes des Kandidaten

 

(Neben der Bruttogrundvergütung beinhaltet die Jahresvergütung des Kandidaten auch Boni, Provisionen, den geldwerten Vorteil eines Dienstwagens, Arbeitgeberbeiträge zur betrieblichen Altersversorgung etc.; ist der geldwerte Vorteil eines Dienstwagens nicht bezifferbar, wird dieser geldwerte Vorteil mit €4.000 brutto pro Jahr pauschal eingerechnet).

In jedem Fall ist jedoch bei einer erfolgreichen Vermittlung eine Mindestvergütung in Höhe von € 4.000 geschuldet.

(2)  Der Kunde ist verpflichtet, ANNAPURNA Recruitment innerhalb von 7 Tagen nach der Einstellung eines Kandidaten die vollständigen Angaben zum Entgelt eines Kandidaten schriftlich (per E-Mail ist ausreichend) mitzuteilen. Kommt der Kunde dieser Verpflichtung nicht nach, so wird ANNAPURNA Recruitment die Vergütung wie folgt berechnen: 


  • Hat der Kunde den für die Position geltenden Vergütungsrahmen mitgeteilt, so wird die mitgeteilte maximale Jahresvergütung (inklusive aller Nebenleistungen) für die Berechnung der Vergütung zu Grunde gelegt.
  • Ist der Kunde seiner Verpflichtung nicht nachgekommen den Vergütungsrahmen mitzuteilen, so wird ANNAPURNA Recruitment diejenige maximale Jahresvergütung (inklusive aller Nebenleistungen) zur Berechnung der Vergütung heranziehen, welche mit dem vermittelten Kandidaten vergleichbare Mitarbeiter am Arbeitsmarkt erzielen, wobei ANNAPURNA Recruitment hierfür einen entsprechenden Nachweis erbringen wird. 


Es bleibt dem Kunden in jedem Fall nach Zugang der Abrechnung vorbehalten, ANNAPURNA Recruitment binnen 7 Werktagen nachzuweisen, dass die zwischen dem Kunden und dem von ANNAPURNA Recruitment vorgestellten Kandidaten vereinbarte Vergütung tatsächlich geringer ist, als die von ANNAPURNA Recruitment nach Maßgabe der vorstehenden Regelung als Berechnungsgrundlage der Vergütung genutzte maximale Jahresvergütung. Nach entsprechendem Nachweis ist der Kunde lediglich verpflichtet, die Vergütung zu zahlen, die sich aus dem tatsächlich vereinbarten Gehalt errechnet. ANNAPURNA Recruitment bleibt das Recht vorbehalten, eine Nachforderung zu erheben, sollte sich herausstellen, dass der Kunde mit dem von ihm eingestellten Kandidaten für das erste Jahr seiner Beschäftigung tatsächlich eine Vergütung vereinbart haben, die über der zu Grunde gelegten Vergütung liegt. Die Regelung des § 655 BGB findet Anwendung. 


(3)  Nachdem der Kandidat den Arbeitsvertrag angenommen und unterzeichnet hat (bzw. zu jedem Zeitpunkt danach, wenn das Entgelt während des ersten Jahres nach der Einstellung angehoben wird), wird ANNAPURNA Recruitment eine Rechnung über die Vergütung ausstellen. Entsprechende Gehaltserhöhungen sind vom Kunden unaufgefordert unverzüglich mitzuteilen.

(4)  Wird ein Kandidat für eine befristete Dauer von weniger als einem Jahr eingestellt, so wird die zu zahlende Vergütung dennoch nach Maßgabe der vorstehenden Regelungen berechnet, die dem Kandidaten zu zahlende Vergütung also auf ein Jahresbruttogrundgehalt (inkl. aller Nebenleistungen) hochgerechnet. Die Vergütung 
wird dann auf Grundlage der vorstehenden Prozentwerte berechnet. Die Regelung des § 655 BGB findet Anwendung. Von der vorstehenden Regelung kann einvernehmlich in einer gesonderten individuellen Vereinbarung (also nicht in allgemeinen Geschäftsbedingungen) abgewichen werden, wobei die entsprechenden Konditionen im Einzelfall konkret zu vereinbaren und zu beziffern sind. In der individuellen Vereinbarung ist auf diese Regelung Bezug zu nehmen. 


(5)  Wird ein vorgestellter Kandidat als freier Mitarbeiter oder über ein Unternehmen des Kandidaten beschäftigt, so gilt abweichend von Absatz 1 folgende Vergütungsregelung („Margin- Only“):

ANNAPURNA Recruitment erhält von dem Kunden für jeden vermittelten Kandidaten eine Vergütung in Höhe von 35% der an den Kandidaten oder dessen Unternehmen vom Kunden für die gesamte Laufzeit des entsprechenden Vertrages gezahlten Tagessätze [Alternativ: Stundensätze].


Die (anteilige) Vergütung ist am Ende eines Kalendermonats zur Zahlung fällig und wird zu diesem Zeitpunkt von ANNAPURNA Recruitment abgerechnet. Der Kunde hat ANNAPURNA Recruitment entsprechende prüffähige Nachweise der dem Kandidaten geschuldeten Beträge rechtzeitig im Vorhinein für die Abrechnung zur Verfügung zu stellen. 
Die Regelung des § 655 BGB findet Anwendung. Im Übrigen gelten die vorstehenden Regelungen entsprechend. 


(6)  Falls ein Kandidat innerhalb der ersten 8 Wochen nach Arbeitsaufnahme aus dem Beschäftigungsverhältnis ausscheidet (sei es durch Kündigung, Anfechtung oder Aufhebungsvertrag), 
wird ANNAPURNA Recruitment 12,5 % der gezahlten Vergütung für jede Woche innerhalb der ersten 8 Wochen erstatten, in denen der Kandidat nicht gearbeitet hat. Dies gilt nur, wenn alle nachfolgenden Bedingungen erfüllt sind: 


  • Der Kunde hat die Vergütung gemäß vorstehenden Zahlungsbedingungen bereits gezahlt; 

  • der Kandidat wurde nicht vorab von dem Kunden beschäftigt (z.B. er war davor kein Arbeitnehmer / freier Mitarbeiter); 

  • der Kunde hat ANNAPURNA Recruitment zutreffende Informationen über die zu besetzende Vakanz übergeben; 
  • der Kandidat ist nicht aus betriebsbedingten Gründen entlassen (durch Kündigung oder Aufhebungsvertrag) bzw. von einer Eigenkündigung überzeugt worden; 

  • der Kandidat ist nach der nachvollziehbaren Meinung des Kunden für die Position völlig ungeeignet; 

  • der Kunde teilt ANNAPURNA Recruitment innerhalb von 3 Werktagen nach erster Kenntnisnahme mit, dass der Kandidat ausgeschieden ist und 

  • der Kunde hat ANNAPURNA Recruitment eine angemessene Gelegenheit eingeräumt (ohne zusätzliche Berechnung), eine geeignete Ersatzperson für die gleiche Position vorzustellen und ANNAPURNA Recruitment war nicht in der Lage, dies innerhalb von 28 Tagen nach der Mitteilung des Kunden umzusetzen und 

  • Der Kandidat wurde nicht von einem mit 
dem Kunden direkt oder indirekt verbundenen Unternehmen erneut eingestellt.

4. Verpflichtungen des Kunden

(1) Der Kunde verpflichtet sich, ANNAPURNA Recruitment sämtliche Informationen zur Verfügung zu stellen, die für die Besetzung der Position(en) bedeutsam sind oder bedeutsam sein könnten. Der Kunde ist ferner verpflichtet, die überlassenen Informationen zu aktualisieren, wenn sich insoweit Änderungen ergeben sollten.

(2)  Der Kunde ist ferner verpflichtet, ANNAPURNA Recruitment unverzüglich über die Einstellung eines Kandidaten oder die Verwendung von auf den Kandidaten bezogenen und von ANNAPURNA Recruitment übergebenen Informationen in Kenntnis 
zu setzen. 


(3)  Im Rahmen des Suchprozesses wird ANNAPURNA Recruitment dem Kunden Zeugnisse und andere Information von - aus Sicht von ANNAPURNA Recruitment geeigneten - Kandidaten zur Verfügung stellen. Neben der Einhaltung sämtlicher datenschutzrechtlicher Vorgaben in diesem Zusammenhang ist der Kunde verpflichtet, die überlassenen Dokumente zu prüfen. In diesem Zusammenhang ist der Kunde auch verpflichtet zu prüfen, ob der/die vorgestellte(n) Kandidat(en) in 
der Bundesrepublik Deutschland eingesetzt werden kann/können, insbesondere ob es einer Aufenthalts- und Arbeitserlaubnis für eine Tätigkeit in der Bundesrepublik Deutschland bedarf und ob der/die Kandidat(en) die dafür erforderlichen Qualifikationen (z.B. anerkannte Ausbildung/anerkannten Hochschulabschluss) besitzt/besitzen. Dem Kunden ist bekannt, dass ANNAPURNA Recruitment diese Prüfung nicht vornimmt und ANNAPURNA Recruitment sich insoweit allein auf die Angaben des/der Kandidaten verlässt.

(4)  Der Kunde erkennt an, dass es nicht den Aufgaben von ANNAPURNA Recruitment gehört, die Richtigkeit
der ANNAPURNA Recruitment von einem Kandidaten überlassen Informationen/Dokumente/Zeugnisse/Aufenthaltstitel etc. zu überprüfen und dass ANNAPURNA Recruitment keine Haftung für übermittelte falsche, unzureichende oder unvollständige Unterlagen/Informationen des Kandidaten übernimmt. Dies gilt selbstverständlich nicht, wenn ANNAPURNA Recruitment die Unrichtigkeit der Dokumente/Informationen positiv bekannt ist. 


(5)  Der Kunde ermächtigt ANNAPURNA Recruitment, Kandidaten nach Maßgabe des Anforderungsprofils
nach eigenem freiem Ermessen zu beschaffen und vorzustellen. 


(6)  Der Kunde sichert zu, dass es keine Umstände in Bezug auf die zu verrichtende Arbeit oder die Beauftragung gibt, die dazu führen können, dass für
den Kandidaten oder für ANNAPURNA Recruitment 
ein Nachteil irgendeiner Art entsteht. Der Kunde wird ANNAPURNA Recruitment unverzüglich schriftlich (per E-Mail ist ausreichend) darüber in Kenntnis setzen, falls ihm solche Umstände bekannt werden sollten. 


5. Vertraulichkeit

(1) ANNAPURNA Recruitment und der Kunde werden vertrauliche Informationen der jeweils anderen Partei geheim halten und sie ohne die vorherige Zustimmung der jeweils anderen Partei (vorbehaltlich Ziffer 5. (2)) keinem Dritten offenbaren. ANNAPURNA Recruitment und der Kunde werden die vertraulichen Informationen der jeweils anderen Partei zum Zwecke der Erzielung der Vorteile aus den Leistungen bzw. zu deren Erbringung verwenden. Die vertraulichen Informationen von ANNAPURNA Recruitment umfassen diese Bedingungen und die Vergütung, wobei der Kunde insbesondere die Vergütung von ANNAPURNA Recruitment mit keinem Kandidaten besprechen wird.

(2) ANNAPURNA Recruitment ist berechtigt, vertraulichen Informationen des Kunden gegenüber Kandidaten, potenziellen Kandidaten, eigenen Mitarbeitern, Vertretern oder Unterauftragnehmern zur Erbringung der Leistungen mitzuteilen, wobei ANNAPURNA Recruitment jedoch sicherstellen wird, dass diese Personen durch zweckdienliche Vertraulichkeitsvereinbarungen verpflichtet werden.

6. Haftung

(1)  Nichts in diesen Bedingungen schränkt die Haftung von ANNAPURNA Recruitment oder dem Kunden für Personenschäden oder Tod infolge von Fahrlässigkeit, in Bezug auf vorsätzliche oder grob fahrlässige Pflichtverletzungen ein oder schließt diese aus. 


(2)  ANNAPURNA Recruitment wird dem Kunden geeignete und dem Anforderungsprofil entsprechende Kandidaten vorstellen. ANNAPURNA Recruitment gibt dabei diejenigen Informationen weiter, die von dem jeweiligen Kandidaten überlassen worden sind, prüft diese jedoch nicht nach. ANNAPURNA Recruitment gibt keine eigenen Erklärungen oder Zusicherungen hinsichtlich der Eignung oder Verfügbarkeit des Kandidaten ab und übernimmt keine Haftung bezüglich Forderungen, die der Kandidat gegenüber dem Kunden bzw. der Kunde gegenüber dem Kandidaten erheben. Es ist allein Aufgabe des Kunden zu prüfen, ob ein vorgestellter Kandidat den gestellten Anforderungen entspricht. 


(3)  Vorbehaltlich Ziffer 6 (1), jedoch unbeschadet der Einschränkung in Ziffer 6 (4), ist weder ANNAPURNA Recruitment noch der Kunde haftbar für: 


  • Verlust von Geschäft, Einnahmen, Gewinnen, erwarteten Einsparungen oder ideellem Wert (gleich ob Unmittelbar oder mittelbar), oder 

  • Verlust oder Verfälschung von Daten, Datenbänken oder Software, oder 

  • mittelbare, insbesondere Folgeschäden, die aus oder in Zusammenhang mit diesem Vertrag entstehen, gleich ob der jeweiligen Partei die Wahrscheinlichkeit des Eintretens des entsprechenden Verlusts oder der entsprechenden Art des Verlusts mitgeteilt wurde oder sie Kenntnis davon hatte. 


(4)  Vorbehaltlich Ziffer 6. (1), wird die Gesamthaftung von ANNAPURNA Recruitment gegenüber dem 
Kunden aus oder in Zusammenhang mit diesem Vertrag im Falle leichter Fahrlässigkeit auf einen Wert von maximal EUR 100.000,- je Schadensfall begrenzt. Dies gilt nicht wenn es sich um eine Verletzung einer vertragswesentlichen Pflicht i.S.d. § 307 Abs. 2 Nr. 2 BGB handelt.

(5)  Die vorstehenden Haftungsausschlüsse und -beschränkungen gelten in gleichem Umfang zugunsten der Organe, gesetzlichen Vertreter, Angestellten und sonstigen Erfüllungsgehilfen von ANNAPURNA Recruitment. 


(6)  Der Kunde ist verpflichtet, ANNAPURNA Recruitment bezüglich sämtlicher Forderungen Dritter gegenüber ANNAPURNA Recruitment (einschließlich von Kandidaten), die auf dem Versäumnis des Kunden geltende Gesetze einzuhalten oder der Verletzung 
von Einstellungsbedingungen bezüglich eines dem Kunden von ANNAPURNA Recruitment vorgestellten Kandidaten zurückzuführen sind, zu entschädigen. 


(7)  Weder ANNAPURNA Recruitment noch der Kunde werden der jeweils anderen Partei gegenüber für
eine Verzögerung oder Versäumnis der Erfüllung
ihrer Pflichten haftbar sein, wenn dies auf Umstände außerhalb des vertretbaren Einflusses der erfüllenden Partei zurückzuführen ist. 


7. Abwerbungsverbot

(1)  ANNAPURNA Recruitment wird einen Kandidaten, den ANNAPURNA Recruitment vorgestellt und den
der Kunde direkt eingestellt hat, für eine Dauer von
12 Monaten nach dem Datum der ersten Vorstellung 
nicht in die Dienste von ANNAPURNA Recruitment selbst oder die Dienste eines Dritten abwerben und dies auch nicht versuchen. 


(2)  Der Kunde wird Mitarbeiter von ANNAPURNA Recruitment oder Vertragspartner, mit denen der Kunde im Laufe der Leistungserbringung zu tun hatte, während der Leistungserbringung und für 12 Monate danach, nicht in seine Dienste abwerben 
und dies auch nicht versuchen. Wenn der Kunde diese Bestimmung verletzt, hat er ANNAPURNA Recruitment einen Betrag entsprechend einer Transfergebühr für den entsprechenden Mitarbeiter zu zahlen, die sich entsprechend der Regelung unter Ziffer 3. dieses Vertrages berechnet. 


8. Datenschutz

(1)  Der Kunde sichert zu, dass die Verarbeitung von personenbezogenen Daten des Kandidaten durch
den Kunden nicht gegen Datenschutzgesetze verstoßen wird. 


(2)  ANNAPURNA Recruitment sichert zu, dass ANNAPURNA Recruitment das gesetzliche Recht hat,
alle personenbezogenen Daten mitzuteilen, die dem Kunden tatsächlich im Verlauf der Leistungen mitgeteilt werden, und dass die Verarbeitung der personenbezogenen Daten durch ANNAPURNA Recruitment für die Zwecke der Leistungen Datenschutzgesetze nicht verletzen wird. 


9. Zahlungsbedingungen

(1)  Sämtliche von ANNAPURNA Recruitment an den Kunden zu berechnenden Forderungen gelten exklusive USt, sind in EUR innerhalb von 14 Tagen
ab dem Rechnungsdatum auf das jeweils von ANNAPURNA Recruitment mitgeteilte Bankkonto zu zahlen. Verrechnungen und Aufrechnungen mit Gegenforderungen sind nur mit rechtskräftig festgestellten oder unstreitigen Gegenforderungen zulässig, im Übrigen sind sie ausgeschlossen. 


(2)  Die Forderungen von ANNAPURNA Recruitment werden mit 9 Prozentpunkten über dem geltenden Basiszins verzinst. Die Geltendmachung darüber hinausgehender Verzögerungsschäden bleibt ausdrücklich vorbehalten. 


(3)  Die Forderungen von ANNAPURNA Recruitment bleiben unbeschadet einer Beendigung dieses Vertrages oder der Leistungserbringung zahlbar. 


(4)  Die rechtzeitige Zahlung der Rechnungen, gemäß den Bestimmungen dieser Ziffer 9., ist von wesentlicher Bedeutung. 


(5)  Der Kunde ist dafür verantwortlich, alle angemessenen Ausgaben, Kosten und Prozesskosten in Bezug auf Gerichtsverfahren zur Beitreibung überfälliger Beträge zu erstatten, und 
zwar ungeachtet dessen, ob Gerichtsverfahren tatsächlich eröffnet werden. 


10. Änderungen

(1) Änderungen und Ergänzungen dieser Bedingungen aufgrund individueller Vereinbarungen (also nicht in kollidierenden allgemeinen Geschäftsbedingungen)
sind jederzeit möglich. Im Übrigen bedürfen Änderungen der Schriftform, dies gilt auch für die Aufhebung dieses Schriftformerfordernisses.

11. Teilnichtigkeit

(1) Falls eine dieser Bedingungen von einem Gericht als undurchführbar befunden wird, so bleiben die übrigen Bedingungen wirksam. Wenn eine undurchführbare Bedingung als entfernbar betrachtet wird, ohne die Absicht der Parteien zu beeinträchtigen, so gilt lediglich dieser Teil als entfernt.

12. Vollständige Vereinbarung / Ersetzung vorangegangener Vereinbarungen / Vertragssprache

(1) Diese Bedingungen und die Bestätigungsaufstellung stellen die gesamte Vereinbarung zwischen den Parteien in Bezug auf die zu erbringenden Leistungen dar und ersetzen alle vorangegangenen Vereinbarungen, Absprachen und Abreden zwischen den Parteien in Bezug auf den Vertragsgegenstand. Die deutsche Vertragssprache ist allein verbindlich. Die englische Übersetzung dient ausschließlich Informationszwecken und hat keinerlei rechtliche Wirkung. Im Falle unterschiedlicher Auslegung der vorstehenden Texte in deutscher und in englischer Sprache ist die deutsche Fassung maßgeblich.

13. Geltendes Recht und Gerichtsstand

(1) Diese Vereinbarung unterliegt deutschem Recht und es sind ausschließlich die Gerichte in München zuständig.

14. Definitionen

(1) „Kunde“ – sind alle Unternehmen, Firmen oder Personen, denen ANNAPURNA Recruitment Rekrutierungsdienste bereitstellt (eingeschlossen etwaige Tochtergesellschaften, verbundene Unternehmen und angeschlossene Gesellschaften / LLPs.)

(2)ANNAPURNA Recruitment– ANNAPURNA Recruitment GmbH, Landsberger Straße 155, 80687 München, registriert im Handelsregister München unter der Registernummer HRB 225557.

 

English Translation of our T&Cs 

TERMS & CONDITIONS RECRUITMENT OF STAFF

Annapurna Recruitment GmbH

Landsberger Straße 155, 80687 Munich Germany

1. Introduction

(1) These terms and conditions apply to the staff recruitment services of Annapurna Recruitment GmbH (hereinafter: “ANNAPURNA Recruitment“) to the exclusion of all other provisions. These terms and conditions of business also apply to all future transactions, insofar as they are the same type and ANNAPURNA Recruitment has not presented any new terms and conditions of business. Any terms and conditions of business the Client uses which conflict with or deviate from these terms and conditions of business shall not be accepted. This shall not apply if it has been individually agreed with the Client to use its terms and conditions of business.

(2) If the Client has received a copy of these terms and conditions from ANNAPURNA Recruitment, these terms and conditions shall be deemed a binding agreement if the Client takes one of the following measures:

  • The Client asks ANNAPURNA Recruitmentto provide services laid down in thiscontract;
  • The Client uses information that ANNAPURNA Recruitment has passed on to the Client regarding a particular candidate;  
  • The Client asks ANNAPURNA Recruitment to present a candidate; or
  • The Client employs a candidate presented by ANNAPURNA Recruitment

(3) It is assumed that ANNAPURNA Recruitment has “presented” a candidate to the Client within the meaning of these terms and conditions if one of the following events occurs:

  • ANNAPURNA Recruitment provides the Client with details of the candidate;
  • ANNAPURNA Recruitment enables the Client to decide on the appropriate candidate through references to the Client`s own sources or third-party sources; or
  • ANNAPURNA Recruitment can be legitimately considered to have actually brought about the employment.

(4) This applies even if the Client in principle already knew of the candidate (including via social media), provided that the Client does not already actively hire the candidate and provided that the candidate has not submitted to the Client beforehand any personal application for the vacant position. If at the time of ANNAPURNA Recruitment commencing business activities the Client actively hires or has already hired the candidate or the candidate has already personally applied to you for the vacant position, then the Client must inform ANNAPURNA Recruitment in writing within [4] working days. (Email is sufficient.) If ANNAPURNA Recruitment specifically ask for it, the Client must provide verifiable proof of the current engagement at the time ANNAPURNA Recruitment presented the candidate (plea of prior knowledge). ANNAPURNA Recruitment would hereby like to remind the Client that it is the Client’s responsibility alone to verify whether another party has already presented the candidate beforehand, or the candidate has already personally applied for the specific position.

(5) It is assumed that the Client has “hired” a candidate within the meaning of these terms and conditions if an employment contract (including employment as a freelancer) has been concluded with the candidate or an employment contract has been offered, under which the corresponding candidate has to provide the client with services directly or through a third party.

(6) If the Client hires a candidate up to 6 months after ANNAPURNA Recruitment has presented the candidate, ANNAPURNA Recruitment shall be entitled to a payment calculated the same way as stipulated in Number 3. ANNAPURNA Recruitment hereby informs the Client that ANNAPURNA Recruitment is entitled to a payment after presenting a candidate, even if the role or responsibilities which the candidate has to fulfil or undertake differ from the role and responsibilities originally communicated to ANNAPURNA Recruitment. This does not apply only if the role or responsibilities which the candidate has to fulfil or undertake differ considerably (by over 70%) and in the long term from those that you communicated to us. The Client must provide ANNAPURNA Recruitment with corresponding proof of this.

2. Provision of Recruitment Services – Obligations of the Client and Obligations of ANNAPURNA Recruitment

(1) ANNAPURNA Recruitment shall search for candidates for the Client who meet the Client’s requirements, to fill the open vacancy/ies. ANNAPURNA Recruitment success largely depends on the level of detail in the Client’s (minimum) requirements which the Client sends ANNAPURNA Recruitment for the vacant position(s), the training and the expected personal requirements of the candidate(s). One of the Client’s obligations therefore is to provide ANNAPURNA Recruitment in advance with the Client’s (minimum) requirements in as much detail as possible. The Client must also inform ANNAPURNA Recruitment beforehand of the announced level of payment comprising a minimum gross annual salary including all other benefits and a gross salary (including all other benefits), which the Client is fully prepared to pay the desired candidate(s) per year.

(2) The Client alone is responsible for the decision about hiring a candidate and for the contractual agreements between him and the candidate. Furthermore, the Client must comply with all legal requirements concerning the protection of personal data about candidates presented by ANNAPURNA Recruitment.

(3) ANNAPURNA Recruitment shall independently strive to a reasonable extent to determine suitable candidates according to the Client’s requirements to present them to the Client. ANNAPURNA Recruitment shall of course take into account the Client’s (minimum) requirements to the extent appropriate, to the extent that and insofar as the Client has informed ANNAPURNA Recruitment of them beforehand.

(4) ANNAPURNA Recruitment shall also endeavour to present to the Client only those candidates who actually meet the Client’s (minimum) requirements which the Client communicates to ANNAPURNA Recruitment, who have shown credible interest in the corresponding position and whom ANNAPURNA Recruitment believes to be objectively suitable.

3. Fees

(1) The Client shall issue ANNAPURNA Recruitment with payment for each candidate presented by ANNAPURNA Recruitment and employed by the Client (except where a job offer is withdrawn because the candidate is entirely unsuitable). The fees of ANNAPURNA Recruitment shall be calculated on the basis of the following table:

Annual remuneration of the candidate

Recruitment Fees

Up to € 29.999 gross

25% of the annual remuneration of the candidate

From € 30.000 to € 49.999 gross

30% of the annual remuneration of the candidate

From € 50.000 gross upwards

35% of the annual remuneration of the candidate

(Besides the annual gross base salary the annual remuneration of the candidate shall also include bonus payments, commissions, the financial value of the possibility to use a company car for private purposes, employer’s contributions to a company pension scheme etc.; in case the financial value of the company car cannot be determined, the financial value shall be calculated with a lump- sum of € 4,000 gross per year).

However, at least an amount of € 4,000 as a minimum fee shall be owed in case of a successful placement.

(2) If the Client fails to inform ANNAPURNA Recruitment in writing (email being acceptable) of the full salary details of a candidate within seven days of his employment, we shall calculate our payment as follows:

  • If the Client has provided information of the level of payment applicable to the position, the maximum annual payment (including all other benefits) communicated to ANNAPURNA Recruitment shall be used as a basis for calculating the payment.
  • If the Client has failed to inform about the level of payment, ANNAPURNA Recruitment shall calculate the payment on the basis whichever maximum annual payment (including all other benefits) is received in the job market by employees comparable to the recruited candidate, for which ANNAPURNA Recruitment shall provide corresponding proof.

The Client shall in any event reserve the right, on receipt of the invoice, to prove to ANNAPURNA Recruitment within seven working days that the payment agreed on between the Client and the candidate presented by ANNAPURNA Recruitment is actually lower than the maximum annual payment used by ANNAPURNA Recruitment as a basis for calculating the payment. After providing suitable proof, the Client only needs to pay a payment which is calculated from the salary actually agreed on. ANNAPURNA Recruitment reserves the right to assert a subsequent claim if it transpires that the Client has actually agreed on a first-year payment with the candidate hired by the Client and this exceeds the payment taken by ANNAPURNA Recruitment as a basis. Section § 655 of the German Civil Code (Bürgerliches Gesetzbuch - BGB) shall apply.

(3) Once the candidate has accepted and signed the employment contract (or at any time thereafter if the salary is increased during the first year after employment), ANNAPURNA Recruitment shall issue an invoice for the payment. ANNAPURNA Recruitment must be informed by the Client without undue delay if any salary increases are agreed with the candidate.

(4) If a candidate is employed for a temporary period of less than one year, the payment due shall still be calculated in accordance with the above provisions, i.e. it shall be extrapolated to an annual gross base salary (including all other benefits). The payment shall then be calculated based on the above percentages. Section § 655 of the German Civil Code (Bürgerliches Gesetzbuch - BGB) shall apply. Deviations from the above provisions are permissible by mutual agreement in a separate individual agreement (i.e. not in the general terms and conditions of business), with the corresponding terms and conditions having to be concretely agreed to and quantified in each individual case. The individual agreement must refer to these provisions.

(5) Provided the Client employs a candidate as a freelancer or through a corporation owned by the candidate the following remuneration clause shall apply in deviation from para 1 (“Margin-Only”):

The Client shall be obligated to pay ANNAPURNA Recruitment a remuneration in the amount of 35% of the daily [alternative: hourly] fees the Client has paid to the candidate or his corporation during the entire term of the respective contract.

The (prorated) fees shall be due for payment at the end of each calendar month and shall be invoiced on that date. The Client shall be obligated to provide ANNAPURNA Recruitment in advance with auditable documents of the amounts owed to the candidate for invoicing purposes.

Section § 655 of the German Civil Code (Bürgerliches Gesetzbuch - BGB) shall apply. Additionally, the aforementioned provisions shall apply accordingly.

(6) If a candidate withdraws from employment contract with the Client within the first 8 weeks of starting work (whether through termination, rescission or a termination agreement), ANNAPURNA Recruitment will refund 12.5% of the fees paid to the Client for each of the initial 8 weeks during which the candidate has not worked for the Client. This shall only apply if all of the below preconditions have been fulfilled:

  • The Client has already paid the payment in accordance with the terms and conditions of payment; 

  • The candidate was not previously employed by the Client (e.g. he was not previously an employee/freelancer); 

  • The Client has presented ANNAPURNA Recruitment with correct information on the vacant position; 

  • The candidate has not been dismissed for operational reasons (through termination or a termination agreement) or been persuaded to hand in his notice; 

  • The candidate is entirely unsuitable for the position in the Client’s reasonable opinion; 

  • The Client notifies ANNAPURNA Recruitment that the candidate has withdrawn within three days of finding out and 

  • The Client has given ANNAPURNA Recruitment adequate opportunity (at no additional expense) to present a suitable substitute for the same position and ANNAPURNA Recruitment has been unable to do so within 28 days of receiving notification from the Client and 

  • The Candidate has not been re-hired by a company directly or indirectly affiliated with the Client. 


4. Obligations of the Client 


(1) The Client agrees to provide ANNAPURNA Recruitment with all information which is or could be important in terms of filling the position(s). The Client agrees to also update the information presented insofar as any changes occur in it.

(2) Furthermore, the Client must inform ANNAPURNA Recruitment immediately if the Client employ a candidate or uses information which relates to the candidate and has been handed over by ANNAPURNA Recruitment;

(3) As part of the search process ANNAPURNA Recruitment shall provide the Client with references and other information – which ANNAPURNA Recruitment deems appropriate – from candidates. In addition to complying with all related data protection provisions, the Client must check the documentation provided. In this connection the Client is also required to check whether the Client can employ the presented candidate(s) in the Federal Republic of Germany, and in particular whether he needs a residence and work permit to work in the Federal Republic of Germany and whether the candidate(s) holds/hold the necessary qualifications (e.g. recognized training/a recognized university degree). The Client understands that ANNAPURNA Recruitment does not carry out this check and that for this ANNAPURNA Recruitment relies solely on the information provided by the candidate(s).

(4) The Client acknowledges that it is not within ANNAPURNA Recruitment professional remit to check the accuracy of the information/documentation/certificates/residence permit, etc. provided to ANNAPURNA Recruitment by a candidate, and that ANNAPURNA Recruitment is not liable for false, insufficient or incomplete documentation/information communicated to ANNAPURNA Recruitment by the candidate. This of course does not apply if ANNAPURNA Recruitment is positively aware of the incorrectness of the documentation/information.

(5) The Client authorises ANNAPURNA Recruitment to recruit and introduce candidates in accordance with the job profile and at its free discretion.

(6) The Client guarantees that there are no circumstances relating to the work to be performed or to the assignment, which may put the candidate or ANNAPURNA Recruitment at a disadvantage of any kind. The Client shall inform ANNAPURNA Recruitment immediately in writing (email being acceptable) if he becomes aware of any such circumstances.

5. Confidentiality

(1) ANNAPURNA Recruitment and the Client shall not divulge confidential information from the other party secretly shall not disclose it to any third parties without the prior consent of the other party (subject to number 5. (2)). ANNAPURNA Recruitment and the Client shall use the confidential information from the other party to benefit from the services or to provide such services. The confidential information covers these terms and conditions and the remuneration of ANNAPURNA Recruitment, which the Client must not discuss with any candidates.

(2) ANNAPURNA Recruitment may disclose confidential information of the Client to candidates, potential candidates, its employees, representatives or subcontractors to provide the services; ANNAPURNA Recruitment shall ensure that these individuals are bound by relevant confidentiality agreements.

6. Liability

(1) Nothing in these terms and conditions shall limit or exclude the liability of ANNAPURNA Recruitment or the Client for personal injury or death resulting from negligence, in relation to intentional or grossly negligent breaches of duty.

(2) ANNAPURNA Recruitment shall provide the Client with candidates whom ANNAPURNA Recruitment deems to be appropriate and in line with the Client’s job profile ANNAPURNA Recruitment shall pass on the information given by the respective candidate, but shall not check it. ANNAPURNA Recruitment shall not hand over any personal declarations or assurances as to the suitability or availability of the candidates and ANNAPURNA Recruitment accepts no liability for claims which the candidate claims against the Client or vice versa. The Client alone is responsible for checking whether a presented candidate meets the set requirements.

(3) Subject to number 6 (1), but without prejudice to the limitation in number 6 (4)., neither ANNAPURNA Recruitment nor the Client shall be liable for:

  • Any loss of business, revenue, profits, expected savings or notional value (whether directly or indirectly), or
  • Any loss or corruption of data, databases or software, or
  • Any indirect, particularly consequential damage arising from or in connection with this contract, regardless of whether the relevant party has been informed or was aware of the likelihood of occurrence of the corresponding loss or the corresponding kind of loss.

(4) Subject to number 6. (1), ANNAPURNA Recruitment total liability vis-à-vis the Client from or in connection with this contract in the event of minor negligence is limited to a maximum value of EUR 100,000.00 per claim. This shall not apply if a fundamental contractual obligation in the meaning of Sec. 307 para. 2 No. 2 German Civil Code is breached.

(5) The above exclusions and limitations of liability apply to the same extent in favour of the bodies, legal representatives, employees and other vicarious agents of ANNAPURNA Recruitment.

(6) The Client must indemnify ANNAPURNA Recruitment for all third-party claims asserted against us (including candidates) due to the Client’s non-compliance with the applicable laws or the Client’s non-compliance with employment terms and conditions relating to a candidate presented by ANNAPURNA Recruitment.

(7) Neither ANNAPURNA Recruitment nor the Client shall be liable for any delay or non-fulfilment of its respective obligations if this is due to circumstances beyond the reasonable control of the performing party.

7. Non-solicitation clause

(1) ANNAPURNA Recruitment shall not headhunt or attempt to headhunt as part of third-party services of for its own benefit any candidate presented by ANNAPURNA Recruitment and hired directly by the Client, for a period of twelve months after the date of the initial presentation.

(2) The Client shall not headhunt or attempt to headhunt any of ANNAPURNA Recruitment employees or contractual partners whom the Client dealt with during the performance of services or for twelve months thereafter. If the Client violates this provision, the Client shall pay ANNAPURNA Recruitment an amount equivalent to a transfer fee for the respective employee which is calculated according to the provisions in number 3. of this contract.

8. Data protection

(1) The Client guarantees that any processing of personal data from the candidate by the Client shall not violate data protection laws.

(2) ANNAPURNA Recruitment guarantees that ANNAPURNA Recruitment is legally entitled to disclose all personal data which ANNAPURNA Recruitment actually communicates to the Client during the performance of services, and that the processing of personal data by ANNAPURNA Recruitment for the purposes of the services shall not violate data protection laws.

9. Terms and conditions of payment

(1) All claims chargeable by ANNAPURNA Recruitment to the Client apply excluding VAT and are payable in EUR within 14 days from the invoice date to the bank account specified by ANNAPURNA Recruitment. Settlements and offsetting with counterclaims are permitted only with legally established or undisputed counterclaims, otherwise they are excluded.

(2) The claims of ANNAPURNA Recruitment carry interest at 9 percentage points above the applicable base interest rate. The right to claim further damages due to delay is expressly reserved.

(3) ANNAPURNA Recruitment claims shall remain payable without prejudice to the termination of this contract or the performance of services.

(4) It is paramount that ANNAPURNA Recruitment invoices are paid in a timely manner in accordance with the provisions of number 9.

(5) The Client shall be responsible for paying all reasonable expenses, costs and legal fees relating to court proceedings regarding any overdue amounts, regardless of whether legal proceedings are actually initiated.

10. Amendments

(1) Amendments and additions to these terms and conditions based on individual agreements (i.e. not in conflicting general terms and conditions of business) are possible at any time. Furthermore, any changes must be in writing; this also applies to the revocation of this written form requirement.

11. Partial invalidity

(1) If a court finds any of these terms and conditions to be unenforceable, the remaining terms and conditions shall still apply. If an unenforceable condition is held to be removable without affecting the parties' original intention, only this part shall be deemed removed.

12. Complete contract / Replacement of previous agreements / Contractual Language

(1) These terms and conditions and the confirmation statement constitute the entire contract between the parties regarding the services to be rendered and replace all previous agreements, arrangements and understandings between the parties about the object of the contract. The sole binding language of the Agreement is German. The English translation is for information purposes only and has no legal force whatsoever. In the case of any different interpretation of the German and English version, the German version shall be the determining version.

13. Applicable law and place of jurisdiction

(1) This contract is subject to German law and the courts in Munich have exclusive jurisdiction.

14. Definitions

(1)Client - means any company, firm or person for whom ANNAPURNA Recruitment provides recruitment services (including its subsidiaries, affiliated companies and associated companies / LLPs.)

(2) ANNAPURNA Recruitment– means ANNAPURNA Recruitment GmbH, Satellite Office Munich Hoppost, / Hopfenstraße 8 / Rundfunkplatz 2, / 80335 Munich, registered with the commercial register in Munich under the register number HRB 225557.

 

#WednesdayMotivation: Je kürzer der Fleiß, je länger der Tag. – Marie von Ebner-Eschenbach https://t.co/Ao9azkBAjV

Folgen Sie uns auf Twitter @Annapurna_De