News/blog

19 Dec

3 Möglichkeiten im Vorstellungsgespräch die Kurve zu bekommen bevor es zu spät ist

Vorstellungsgespraech

Es gibt vermutlich niemanden, der noch nie ein schlechtes Bewerbungsgespräch erlebt hat. Und es kommt mit Sicherheit häufiger vor, als Sie denken. Manchmal stellt sich lediglich heraus, dass Menschen, die anhand Ihres Lebenslaufes gut ins Unternehmen passen würden, im Vorstellungsgespräch dann allerdings weniger geeignet erscheinen. Hier sind ein paar Vorschläge, auf die Sie zurückgreifen können, wenn Sie das Gefühl haben, dass Ihr Vorstellungsgespräch schief läuft.

1. Atmen Sie tief durch und fragen Sie, ob Sie Ihre Antwort nochmal von vorne beginnen können

Nervosität ist ein sehr normales Gefühl während eines Bewerbungsgespräches. Personaler sind es gewohnt, dass Kandidaten nervös sind und werden in der Tat lediglich misstrauisch, wenn Sie überhaupt keine Anzeichen von Aufregung zeigen. Wenn Sie jedoch merken, dass Ihre Antworten keinen Sinn mehr ergeben und Sie keine zusammenhängenden Sätze bilden können, dann ziehen Sie die Notbremse, atmen Sie tief durch und fragen Sie, ob Sie Ihre Antwort nochmal von vorne beginnen können. Geben Sie offen zu, dass Sie nervös sind und dass Ihre Antwort Unsinn war. Personaler sind in der Regel nette Leute und wenn Sie aufrichtig und authentisch sind, werden Sie mit Sicherheit eine zweite Chance bekommen die entsprechende Frage zu beantworten.

2. Stellen Sie Ihrem Gegenüber eine Frage

Ein sicheres Anzeichen dafür, dass Ihr Vorstellungsgespräch schlecht läuft ist, dass der Personaler beginnt Interesse an Ihnen zu verlieren und das, während Sie noch vor Ort sind. So verlieren sie beispielsweise immer häufiger Blickkontakt und zeigen keine Reaktionen mehr, wenn Sie von Ihren beruflichen Erfolgen erzählen oder eine humorvolle Anekdote anbieten. Es ist wichtig, dass Sie solche Anzeichen so früh wie möglich bemerken. In solchen Fällen kann es helfen, wenn Sie den Spieß umdrehen und dem Personaler eine Frage stellen. Dies sollte dazu führen, dass Ihr Gegenüber seine Gedanken sammelt und sich im Anschluss wieder auf das Gespräch mit Ihnen konzentrieren kann.

3. Machen Sie das Beste aus dem Dankeschön

Wenn die Dinge nicht so laufen, wie Sie es geplant haben, oder wenn Sie im Nachhinein wünschten, dass Sie etwas bestimmtes gesagt hätten, dann machen Sie das Beste aus der anschließenden Dankesemail. So können Sie beispielsweise schreiben: „Ich habe nicht darauf hingewiesen, dass ich...“ um somit den Personaler auf einen wichtigen Punkt aufmerksam zu machen. Denken Sie daran, dass Vorstellungsgespräche selbst für erfahrene Führungskräfte schwierig sein können und wie mit den meisten Dingen im Leben, werden Sie besser, je öfter Sie etwas tun. Verlieren Sie daher nicht den Mut, wenn Ihr Bewerbungsgespräch nicht so verläuft, wie Sie es sich erhofft hatten.

Für weitere Bewerbungstipps stöbern Sie in unserer Blog-Rubrik. 

Tags: Blog Bewerbungstipps

comments powered by Disqus

Wie #CIO und #IT-Abteilungen die #digitale #Transformation richtig im Geschäft umsetzen: https://t.co/oSC2FvTzu1

Folgen Sie uns auf Twitter @Annapurna_De