News/blog

31 Oct

5 Arten von Handschlägen, die Sie beim Vorstellungsgespräch vermeiden sollten

Blog-Handshake

Ihr Händedruck kann viel über Sie aussagen und aus diesem Grund sollten Sie sicherstellen, dass Sie keine falschen Signale senden. Sie denken das ein Handschlag eine unkomplizierte Sache ist: Hand rausstrecken-schütteln, loslassen- was sollte da schon schief gehen?  Ausnahmen bestätigen die Regel und die folgenden 5 Arten von Handschlägen sollten Sie bei einem Vorstellungsgespräch nicht unbedingt ausprobieren. 

Der feuchtkalte Druck 

Feuchte Hände zu haben ist nicht unüblich und leider auch unvermeidbar. Der Tipp: Bevor Sie Ihre Hand ausstrecken, streifen Sie Ihre Handfläche unbemerkt an Ihren Sachen ab um sie ein wenig zu trocknen. Darüber hinaus ist es empfehlenswert Ihre Hände des Öfteren zu waschen und ein wenig Talkum zu verwenden, was bei überschüssiger Feuchtigkeit helfen kann. Eine feuchte Hand zeigt das Sie nervös sind, was nicht der Eindruck ist den Sie vermitteln möchten. 

Der halbherzige Druck

Ein Händedruck muss fest sein, um zu zeigen, dass es bei Ihnen um’s Geschäft geht und Sie nicht da sind um Zeit zu verschwenden. Ein schlaffer Händedruck strahlt genau das nicht aus. Studien haben ergeben, dass ein schwächelnder Druck “Schuldgefühl und Müdigkeit” übermittelt. In anderen Worten, es deutet darauf hin, dass Sie zurückhaltend und schwach sind. 

Der Zangendruck 

Auch wenn Ihr Händedruck nicht zu schwach sein sollte, wollen Sie gleichzeitig auch nicht zu fest zudrücken. Studien haben bewiesen, dass ein zu fester Druck “Hinterlistigkeit oder eine Tendenz zum Mobbing” übermittelt, was den Eindruck hinterlässt, dass Sie aggressiv sind und es schwer wäre mit Ihnen zu arbeiten. Es ist demnach wichtig die richtige Balance zu finden. 

Der nicht endende Handschlag

Beim Handschlag geht es nicht nur um die Stärke des Druckes, sondern auch um die Länge. Ein Händedruck, bei dem die andere Person einfach nicht loslässt, kann sehr unangenehm werden. Wenn Sie demnach die Hand Ihres Gegenübers schütteln: Greifen Sie die Hand, schütteln Sie 3 Mal und lassen Sie sie wieder los. Öfter als 3 Mal und Sie könnten leicht als Trödler abgestempelt werden. 

Der Rückzieher-Druck 

Wenn Sie Ihre Hand zu schnell zurückziehen, könnte die andere Person das unter Umständen als beleidigend empfinden. Machen Sie nicht den Eindruck als wären Sie in Eile. Sie wollen Ihrem Gegenüber vermitteln, dass Sie sich Zeit für ihn/sie genommen haben und das Sie die Unterhaltung geniessen. Wenn Sie lediglich die Finger der anderen Person streichen oder nur kurz die Handfläche berühren, kann dies als sehr unhöflich verstanden werden. 

 

Für weitere Ratschläge für Ihr nächstes Bewerbungsgespräch, schauen Sie sich auf unserer Webseite um und stöbern Sie in unserer Blog-Rubrik.

Tags: Blog Bewerbungstipps

comments powered by Disqus

#Fremdsprachen sprechen: Was Sie alles wissen sollten und die #Tipps das #Lernen zu optimieren! https://t.co/wOd7ioNy8G #Arbeit #Reise

Folgen Sie uns auf Twitter @Annapurna_De