News/blog

12 Jun

5 Dinge, die Sie von Ihrem Lebenslauf streichen sollten

Lebenslauf, CV

Die Arbeitswelt entwickelt sich ständig weiter, welches ebenfalls in Ihrem Lebenslauf widergespiegelt sein sollte. Die folgenden 5 Dinge sollten Sie im Jahre 2017 nicht mehr in Ihrem CV haben.

1. Irrelevante Listen früherer Arbeitsplätze

In einigen Branchen ist ein längerer Lebenslauf durchaus die Norm – wie zum Beispiel in IT- falls Sie an einer Reihe verschiedener Projekte beteiligt waren. Ob Sie Ihre vorherigen Arbeitsplätze aufführen sollten, hängt davon ab, ob sie für Ihre zukünftige Karriere relevant sind. Wenn die Fähigkeiten, die Sie erworben haben, sich in der Zukunft als nützlich erweisen könnten, dann sollten Sie sie wahrscheinlich erwähnen, auch wenn es schon einige Zeit zurück liegt.

Normalerweise müssen Sie nicht allzu ausführlich auf Ihre früheren Stellen eingehen. Es kann jedoch von Vorteil sein zu zeigen, wie sich Ihre Fähigkeiten entwickelt haben.

Personaler und Abteilungsleiter haben oftmals keine Zeit jeden Lebenslauf bis ins kleinste Detail zu lesen und das eigentliche Ziel – so schnell wie möglich einen positiven Eindruck  zu hinterlassen, wird nicht erreicht, indem man ihnen einen Roman schickt.

2. Rechtschreib- und Grammatikfehler

Tippfehler sind leicht gemacht, aber nicht immer leicht zu erkennen. Wenn Sie angeben ein ausgezeichnetes Auge für Details zu haben und Ihr Lebenslauf dann auch nur einen Rechtschreibfehler enthält, könnte dies den Unterschied machen.

3. Unprofessionelle Formatierung

Ein Lebenslauf ist Ihr wichtigstes Marketing-Tool und Sie können und werden bezüglich jedes Details davon beurteilt werden, also halten Sie es professionell. Falls Ihre E-Mail-Adresse unangemessen ist, legen Sie ein neues Konto an, das schlichtweg Ihren Vor-und Nachnamen enthält. Formatierung und Layout sind grundsätzlich immer wichtig. Ihr Lebenslauf muss klar und strukturiert präsentiert werden. Wichtige Informationen können ansonsten leicht übersehen werden.

4. Halten Sie sich an die Fakten

Ein Interview bietet dem Personaler die Gelegenheit, mehr Informationen über Sie und Ihren Lebenslauf zu bekommen. Falls Sie also ein paar Informationen „verschönert“ oder schlichtweg erfunden haben, werden Sie in diesem Moment mit großer Wahrscheinlichkeit ins Stottern geraten. Letztendlich ist es zwar wichtig sich selbst zu verkaufen, aber es ist ebenso wichtig, dabei bei der Wahrheit zu bleiben.

5. Verzichten Sie auf Fremdwörter und Fachjargon

Ihr Vokabular sollte stets so professionell wie möglich sein – schließlich möchten Sie den Eindruck erwecken, dass Sie wissen wovon Sie reden. Aber seien Sie vorsichtig damit, Fachwörter miteinzubauen, die Sie nicht zu 100% verstehen. Wenn Sie Redewendungen oder Fremdwörter in einem falschen Kontext verwenden, kann dies am Ende Ihren Mangel an Erfahrung noch offensichtlicher machen.

Für weitere Tipps rund um das Thema Bewerbung und Jobsuche, stöbern Sie hier in unserer Jobrubrik. 

Tags: Blog Bewerbungstipps

comments powered by Disqus

Wie #CIO und #IT-Abteilungen die #digitale #Transformation richtig im Geschäft umsetzen: https://t.co/oSC2FvTzu1

Folgen Sie uns auf Twitter @Annapurna_De