News/blog

9 Apr

Raten Sie mal, in welcher Stadt arbeitet man am liebsten!

Staedte wo man am liebsten arbeitet

Eine Liste der 10 Städte mit der höchsten Lebensqualität auf der Welt wurde fürs Jahr 2018 erstellt. Die Mehrheit liegt in Europa und vor allem befinden sich drei von denen in Deutschland. Auch Großstädte in Australien, Neuseeland und Kanada sind unter den Top 10. Durch verschiedenen Kriterien, wie die politische Stabilität, die Bildung, das Gesundheitssystem oder auch durch soziale und wirtschaftliche Aspekte haben Experten über 200 Großstädte bewertet. 


Deutschlands lebenswerteste Städte in der Top 10 sind: München auf Platz 3 des Rankings, Düsseldorf auf Platz 6 und Frankfurt direkt an der siebten Stelle. Berlin und Hamburg landen auf Platz 12 und 19. Diese Städte gelten als zentrale Punkte für Finanzdienstleistung, großen Flughäfen oder Investitionen in die Hightech-Infrastruktur. Das sind relevante Faktoren, darum Experten diese Städte als Ziel bezeichnen, wo die Lebens- und Arbeitsbedingungen wahrscheinlich gut sind. Wenn eine Stadt als dynamisch und kulturell vielfältig ausgezeichnet wurde, ist sie attraktiv. 


In einem anderen Land arbeiten? Haben Sie schon dran gedacht? Annapurna rekrutiert auch in Kopenhagen! Laut der Liste ist die dänische Hauptstadt die neunte lebenswerteste Stadt der Welt. Wichtig ist die Lebensqualität einer Stadt wo man arbeitet und davon ist die Effizienz auf der Arbeit abhängig. 


Annapurna ist natürlich auch auf dem skandinavischen Markt auf die Bereiche IT, HR und Business Change spezialisiert. Wäre eine Arbeitsstelle in Kopenhagen eine Alternative in Ihrer Jobsuche? Werfen Sie einen Blick auf unsere aktuellen Stellenangeboten hier.

Quelle:

https://www.capital.de/karriere/top-10-der-staedte-mit-der-hoechsten-lebensqualitaet

https://www.geo.de/reisen/top-ten/15989-bstr-das-sind-die-zehn-lebenswertesten-staedte-der-welt#220163-img-platz-9-kopenhagen

Tags: Blog Karriere-Blog

comments powered by Disqus

#Frauenanteil und #Fachkräftemangel im #IT-Bereich: Welche #Konsequenzen für den #Arbeitsmarkt?… https://t.co/KRZE7M1jgO

Folgen Sie uns auf Twitter @Annapurna_De